Themenportal WaldFachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Projektnews

Betroffene von Eichenprozessionsspinnern gesucht

Universitätsmedizin Göttingen erstellt Studie über Brennhaar-Wirkung

Eichenprozessionsspinner-Kalamitäten können heftige Reaktionen bei Mensch und Tier auslösen: Im BMEL geförderten Projekt RiMa – Risikobewertung, Überwachung und Auswirkungen von Massenvermehrungen des Eichenprozessionsspinners  – wird untersucht, wie einem zunehmenden Auftreten dieses Insekts im Zuge des Klimawandels begegnet werden kann.

Das Nesselgift Thaumetopoein, das über die Brennhaare des Eichenprozessionsspinners übertragen wird, kann zu allergischen oder toxischen Reaktionen führen. Da sich die Brennhaare mit dem Wind verteilen, sind Informationen notwendig zu

  • Gefährdungsbereichen
  • Grenzwertkonzentrationen
  • Handlungsoptionen

Aufruf: Probanden dringend gesucht

Unterstützen Sie die Forschung: Betroffene von Eichenprozessionsspinnern mögen sich bitte melden beim Allergiezentrum der Universitätsmedizin Göttingen: eps(bei)med.uni-goettingen.de.

Professor Dr. Timo Buhl: "Wir verstehen die verschiedenen Reaktionen des Menschen auf Eichenprozessionsspinner bisher nicht. Diese Ursachen der Reaktionen wollen wir besser untersuchen, und dabei brauchen wir Ihre Hilfe! Wir suchen Personen, die eine schwere Reaktion an inneren Organen (insbesondere Luftnot) nach Kontakt zum Eichenprozessionsspinner erlitten haben."

Weitere Informationen zum Eichenprozessionsspinner:

Wissenswertes: Risikoabschätzung für Eichenprozessionsspinner: https://www.kiwuh.de/service/wissenswertes/bildergalerie-eichenprozessionsspinnerr 

Kahlgefressene Bäume – toxische Reaktionen bei Menschen: Forscherinnen nehmen Schmetterlingsart unter die Lupe: https://www.fnr.de/presse/pressemitteilungen/aktuelle-mitteilungen/aktuelle-nachricht/fruehwarnsystem-fuer-eichenprozessionsspinner 

Mehr zu RiMa in der Projektdatebankhttps://www.fnr.de/index.php?id=11150&fkz=2220NR145X

Mehr zu RiMa bei der Georg-August-Universität Göttingen: https://www.uni-goettingen.de/de/517826.html

 

 

 

Das Nesselgift Thaumetopoein, das über die Brennhaare des Eichenprozessionsspinners übertragen wird, kann zu allergischen oder toxischen Reaktionen führen. Für eine Studie werden Betroffene gesucht: Quelle: Uni Göttingen

Das Nesselgift Thaumetopoein, das über die Brennhaare des Eichenprozessionsspinners übertragen wird, kann zu allergischen oder toxischen Reaktionen führen. Für eine Studie werden Betroffene gesucht: Quelle: Uni Göttingen