Themenportal WaldFachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Projektnews

Raus aus dem Wald!

Beim Waldputztag am 18.03.23 mitmachen und Müll sammeln

Jeder rücksichtsvolle Waldbesuchende weiß: Müll gehört nicht in den Wald! Vor allem unter Plastik leidet das Ökosystem, da es nicht biologisch abbaubar ist und somit nicht verrottet. Viel schlimmer noch: es zersetzt sich in immer kleinere Teile und gelangt als Mikroplastik in die Nahrungskette. Das Mitnehmen des eigenen Mülls schützt den Wald und seine Lebewesen und sollte daher eine Selbstverständlichkeit darstellen.

Doch was ist, wenn Plastik durch Forstleute aus Bewirtschaftungsgründen eingebracht wird? Wuchshüllen aus Plastik sind ein Beispiel dafür. Sie sollen die Jungpflanzen vor Wildverbiss und Witterung schützen und eigentlich nach fünf bis zehn Jahren demontiert werden. Leider wird das Einsammeln alter Wuchshüllen nicht konsequent praktiziert. Viele Hüllen bleiben im Wald, zerfallen und belasten den Boden mit Mikroplastik.

Um dieses Problem kümmert sich das Verbundprojekt „TheForestCleanup“. In dem fünfteiligen Vorhaben erarbeiten die Beteiligten aus Wissenschaft und Praxis Lösungen für umweltschonende Wuchshüllen aus nachwachsenden Rohstoffen. Diese können, da sie komplett abbaubar sein sollen, nach ihrer Nutzung im Wald verbleiben. Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) über das Förderprogramm „Nachwachsende Rohstoffe“.

Innerhalb des Teilprojektes der Rottenburger Hochschule wurde 2022 zum ersten Mal der „Waldputztag“ begangen. Aufgrund der erfolgreichen Umsetzung – zehn Tonnen Müll wurden vergangenes Jahr aus den Wäldern gebracht – wird auch dieses Jahr zum Aufräumen im Wald aufgerufen. Bei der deutschlandweiten Müllsammelaktion kann jeder Interessierte selbst aktiv werden. Wer eine eigene Sammelaktion organisiert, kann sie auf der Internetseite des Cleanup Days anbieten. Für diese können sich dann Sammler anmelden.

Waldputztag:
18. März 2023
deutschlandweit
https://waldputztag.de/

Darüber hinaus gilt natürlich: Plastik und Müll gehören nicht in den Wald und können das ganze Jahr über gesammelt werden.

Verbundvorhaben:

Entwicklung innovativer Wuchshüllen aus nachwachsenden Rohstoffen und Konzepte zur Vermeidung von Plastikakkumulation im Wald (TheForestCleanup)

Teilvorhaben 1: Definition, Funktionalitätsprüfung und Ökobilanzierung innovativer Wuchshüllen sowie Umsetzungskonzepte zum Rückbau alter Plastikwuchshüllen; Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg
https://www.fnr.de/index.php?id=11150&fkz=2219NR425

Teilvorhaben 2: Entwicklung einer Wuchshülle auf Basis von Vulkanfiber; Sachsenröder GmbH & Co. KG
https://www.fnr.de/index.php?id=11150&fkz=2219NR423

Teilvorhaben 3: Entwicklung papierbasierter Werkstoffe für Wuchshüllen aus Vulkanfiber; Felix Schoeller Holding GmbH & Co. KG
https://www.fnr.de/index.php?id=11150&fkz=2219NR442

Teilvorhaben 4: Entwicklung einer gebrauchsstabilen, biologisch abbaubaren Wuchshülle auf Basis nachwachsender Rohstoffe; TECNARO Gesellschaft zur industriellen Anwendung nachwachsender Rohstoffe mbH
https://www.fnr.de/index.php?id=11150&fkz=2219NR428

Teilvorhaben 5: Bewertung des Abbauverhaltens von Wuchshüllen auf Basis nachwachsender Rohstoffe; Hohenstein Institut für Textilinnovation gGmbH
https://www.fnr.de/index.php?id=11150&fkz=2219NR432

Weitere Informationen:

Internetseite des Projektes:
https://theforestcleanup.de/

Pressekontakt:

Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.
Martina Plothe
Tel.: +49 3843 6930-311
Mail: m.plothe(bei)fnr.de

Müll gehört nicht in den Wald! Der Waldputztag findet am 18.03.2023 statt und ruft alle auf mitzumachen. Quelle: Screenshot Internetseite zum Waldputztag 2023

Müll gehört nicht in den Wald! Der Waldputztag findet am 18.03.2023 statt und ruft alle auf mitzumachen. Quelle: Screenshot Internetseite zum Waldputztag 2023